Kalkmilch feindispers

Kalkmilch ist ein natürliches Produkt aus Calciumhydroxid und Wasser. Unsere Suspension wird noch mit Glaskugeln aufgemahlen, um eine hohe spezifische Oberfläche zu erreichen. Hierdurch ergibt sich eine feindisperse Suspension, die auch nach längerer Standzeit in Lösung bleibt. Die Kalkmilch findet Verwendung in verschiedenen Bereichen wie der Trinkwasseraufbereitung, in der Metallindustrie oder in Klärwerken

Herstellung

Herstellung

Am Standort Balve wird in zwei Produktionsanlagen Kalkmilch aus Calciumhydroxid und Wasser hergestellt. Der Kalkstein (Calciumcarbonat) wird unter hoher Temperatur gebrannt, zu Weißfeinkalk gemahlen und gelöscht. Durch diese Reaktion mit Wasser entsteht Calciumhydroxid. Dieses wird dann mit Wasser verdünnt und so zu Kalkmilch verarbeitet. Das besondere an unserer Kalkmilch: durch das weitere Aufmahlen mit Glaskugeln wird eine hohe spezifische Oberfläche erreicht. Dadurch ergibt sich eine besonders feindisperse Suspension, die auch nach längerer Standzeit in Lösung bleibt.

Unsere Kapazitäten am Standort Balve

  • Kalkmilchanlage 1 hat eine Leistung von 1500 L/Std
  • Kalkmilchanlage 2 hat eine Leistung von 1200 L/Std
  • Das Vorratsilo Hydratkalk für beide Anlagen hat ein Fassungsvermögen
    von 47 m³.
  • Die 3 Vorratstanks für das Fertigprodukt haben je ein Fassungsvermögen
    von ca. 30 m³.

Gebrauchsfertige Kalkmilch-Suspension

Wir liefern die Kalkmilch gebrauchsfertig und bedarfsgerecht in zwei verschiedenen Konzentrationen:
 

  • Kalkmilch 20 % (ohne Zusatz von Mahlhilfsmitteln)
  • Kalkmilch 45 % (hergestellt mit Additiven)

Im Vergleich zum trockenen Calciumhydroxid ist die Suspension absolut staubfrei, sauber und einfach zu verwenden. Rohrleitungen und Dosiereinrichtungen werden dank verminderter Anhaftungen geschont. Investitionskosten für Kalkvorrats- und Mischbehälter, Rührwerke und Pumpen entfallen. So können Energiekosten gespart werden.

Anwendungsbeispiele für die Verwendung von Kalkmilch

Kalkmilch ist eine preiswerte und ungefährlichere Alternative zur herkömmlichen Ätznatronlauge, z.B. in der Abwasserbehandlung. Sie lässt sich auch hervorragend in der Wasseraufbereitung von Brauereien und Industriebetrieben einsetzen.

 

  • In der Trinkwasseraufbereitung: zur Herstellung von Frischwasser eignet sich besonders die 20%ige Kalkmilch ohne Zusatzstoffe
  • In der Metallindustrie: zur Neutralisation - Zur Bindung von Metallionen im Kalk
  • In Kraftwerken: zur Rauchgasentschwefelung
  • In Klärwerken: zur Schlammkonditionierung

Lieferformen

Unsere Kalkmilch ist in folgenden Lieferformen erhältlich:

  • in IBC mit 1.000 l Inhalt
  • im Aufsetztank
  • im Straßentankwagen

Preis

Der Preis für Kalkmilch ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein wichtiger Punkt ist die natürlich die Verpackungseinheit und Abnahmemenge. Unsere Kollegen erstellen Ihnen dazu gerne ein individuelles Angebot. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserem Vertriebsteam auf:

Anja Nolte
Telefon: +49 2375 / 917 – 244
a.nolte@stockmeier.de

Hildegard Terbrüggen
Telefon: +49 2375 / 917 – 245
h.terbrueggen@stockmeier.de